Herausforderungen für die Kinder- und Jugendarbeit in der digitalisierten Gesellschaft
Zeitraum
Mi., 26.10.2022
ab 09:00 Uhr
Do., 27.10.2022
bis 17:00 Uhr
Vorgesehene Zielgruppen der ständigen Weiterbildung erhalten die vorgesehenen Credit Points Sozialassistenten / Sozialassistentinnen erhalten vorgesehene Credit Points Für Unterkunft und Verpflegung werden die GV-Profit Preise berechnet Kooperation mit der Abteilung 24 – Soziales, Dienststelle für Personenentwicklung Neues Angebot
Zielgruppe

Mitarbeiter:innen in der Kinder- und Jugendarbeit, Sozialssistent:innen, Pädagog:innen, Erzieher:innen, Psycholog:innen, Sozialbetreuer:innen, Lehrer:innen, Mitarbeiter:innen der Sozialsprengel, Interessierte

Referent/en
Danilo Dietsch
Computer- und Medienpädagoge, Geschäftsführer Q3 - Quartier für Medien.Bildung.Abenteuer
Kursbeitrag
215,00 € pro Person mit MwSt.
176,23 € pro Person ohne MwSt.

Wie muss sich Jugendarbeit ändern, um den veränderten Herausforderungen des digitalen Zeitalters Rechnung zu tragen? Technologien wie Computer, Smartphones, Roboter oder Software verändern das alltägliche Leben und das pädagogische Arbeiten umfassend.

Soziale Arbeit und Erziehung zeichnen sich nicht mehr nur durch intensive Beziehungsarbeit aus, sondern auch durch indirekte Interaktion mit der jeweiligen Zielgruppe. Das Seminar zeigt, wie etablierte und bevorstehende technologische Entwicklungen die Kinder- und Jugendarbeit verändern und welche neuen Handlungsfelder entstehen: beispielsweise Computer- und Onlinespielsucht, Cyber Mobbing oder Verschuldung durch In-App-Käufe. Jugendarbeit hat den Auftrag, die persönliche und soziale Entwicklung junger Menschen zu unterstützen und sie beim digitalen Wandel unserer Gesellschaft in vielfältiger Weise zu begleiten. Wie das gelingen kann, ist Ziel der Seminareinheiten. Die Teilnehmenden erhalten Gelegenheit, die Verwendung digitaler Technologien in beruflichen Alltagspraktiken zu vergleichen, auszuprobieren und zu reflektieren.

Digitale Medien und Technologien werden als Werkzeuge der Kinder- und Jugendarbeit vorgestellt. Es wird aufgezeigt, wie damit ein breites Spektrum an Methoden und Ansätzen genutzt werden kann:

• Lebenswelterkundung

• Selbstausdruck

• Kommunikation und Artikulation politischer Vorstellungen

• Erweiterung des sozialen Handlungsrepertoires

Eine weitere Seminareinheit beschäftigt sich mit der kritischen und selbstreflexiven Auseinandersetzung, mit Fragen nach der informationellen Selbstbestimmung, dem Datenschutz und der Privatsphäre sowie mit grundlegenden medienethischen Fragen der Jugendarbeit.

Mi. 26.10.22, 09:00 - 21:30 Uhr

Do. 27.10.22, 09:00 - 17:00 Uhr